Skip to content

HSV Damen im Pokalfinale

Im mit Spannung erwarteten Pokalhalbfinale des Mittelsachsenpokals im Volleyball bei den Damen setzte sich am vergangenen Freitagabend der gastgebende Hennersdorfer SV mit 3:0 (25:18;25:18;25:16) gegen den TSV Flöha durch und trifft damit im Finale am 27. April auf den 1,VV Freiberg.
Das Derby gestaltete sich dabei durchaus als ein packendes und umkämpftes Match, obwohl das die einzelnen Satzergebnisse nicht vermuten lassen. Die Gäste aus Flöha hielten alle drei Durchgänge bis jeweils zur Satzmitte offen, führten teilweise sogar knapp, mussten dann aber den HSV immer wieder ziehen lassen. Besonders im Aufschlag und im Zuspiel setzten die Hennersdorfer Damen die besseren Akzente und gewannen am Ende völlig verdient. Damit verlängert sich die Saison aus Hennersdorfer Sicht um zwei Wochen aber das hat ja immerhin einen "Guten Grund".

Zum Abschluss geht es nach Leipzig für den HSV

Im letzten Saisonspiel in der Volleyball Sachsenklasse geht es für die Männer vom Hennersdorfer SV noch einmal nach Leipzig zu den L.E. Volleys IV. Dabei können die Zschopautaler die Reise in die Messestadt völlig entspannt antreten, denn mit 23 Tabellenpunkten ist man als derzeitiger Tabellenvierter gegen alle Eventualitäten in der Abstiegsregelung gefeit und könnte schlimmsten Falles noch auf Rang 6 zurückfallen und das ist in jedem Fall ein Nichtabstiegsplatz.
Natürlich wird das nicht unser Anspruch sein blickt Spielertrainer Udo Haußmann voraus, warnt jedoch vor den Leipzigern, die sich in dieser Saison als wahre Wundertüte in den Punktspielen entpuppten.
Personell bleibt es ein Drahtseilakt für den Regionalvertreter aber damit hat die Mannschaft in der letzten Meisterschaftsphase gelernt umzugehen, so Haußmann weiter.
Anpfiff der Partie ist am Sonnabend 16.30 Uhr in der Leipziger Leplaystraße.

Derby im Halbfinale

Im Halbfinale des Volleyball- Mittelsachsenpokals bei den Damen kommt es am Freitag zum ewig jungen Derby Hennersdorf gegen Flöha.
In der bereits beendeten Meisterschaft haben sich beide Teams nicht gerade mit "Ruhm bekleckert" aber ein Einzug ins Pokalfinale wäre durchaus noch ein versöhnlicher Abschluss. Die HSV Damen, als Titelverteidiger gestartet, landeten lediglich drei Punktspielsiege und damit auf dem Boden der Tatsachen, wobei da allerdings ein klarer Erfolg gegen den neuen Titelträger vom 1.VV Freiberg dabei war. Allerdings verbuchten auch die Flöhaer Amazonen lediglich einen Meisterschaftserfolg in insgesamt acht Spielen, den allerdings mit 3:1 in Augustusburg gegen Hennersdorf. Somit ist sicherlich ein spannendes Halbfinalderby am Freitagabend ab 18.00 Uhr in der Turnhalle des Augustusburger Gymnasiums zu erwarten.