Skip to content

HSV Volleyballer müssen zum Spitzenreiter

Fünf Spiele ohne Niederlage, so zeigt sich die stolze Bilanz der Zschopautaler Volleyballer in Sachsens zweithöchster Spielklasse und sie haben damit durchaus für Aufsehen gesorgt. Doch nun geht es am Samstagabend gegen den Spitzenreiter vom SV Textima Chemnitz und die stehen mittlerweile bei einer Serie von 13 Siegen in Folge, einschließlich vier Pokalerfolgen. Damit sind die Rollen klar verteilt meint HSV Coach Udo Haußmann im Vorfeld. Außerdem wollen wir mal bei aller Freude über unsere "Miniserie" klarstellen, dass alle unsere letzten Siege gegen Teams der unteren Tabellenregion zustande kamen. Die Chemnitzer bestreiten im ersten Spiel des Tages das Duell Erster gegen Zweiter aus Borna, wo es am ersten Spieltag vor fast einem halben Jahr beim 0:3 die letzte Niederlage gab. Seitdem hat der Gegner ganze fünf Sätze in neun Punktspielen abgegeben und auch am vergangenen Wochenende mit einem 3:0 gegen Sachsenligavertereter VC Zschopau II den Einzug ins Sachsenpokalfinale perfekt gemacht - noch Fragen kommentiert Haußmann diese Bilanz. Allerdings erinnert der Routinier seine Jungs auch noch einmal ans 1:3 aus dem Hinspiel, als der HSV nach knappen Satzverlust im Auftaktsatz ein 22:14 im zweiten Durchgang noch aus der Hand gab, um im dritten Satz sogar zu triumphieren. Mal schauen was drin ist für die Hennersdorfer ab ca. 16.30 Uhr in der Chemnitzer Turnhalle des Seh- und Blindenzentrums auf der Flemmingstraße 8.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen