Skip to content

Hennersdorfer Volleyballer mit fünf Heimpunkten!

Zum aller ersten Mal haben die Volleyballakteure vom HSV in der Sachsenklasse beide Heimpartien des Nachmittags in der Sporthalle Eppendorf für sich entscheiden können, holten fünf Tabellenpunkte, stockten damit ihr Gesamtkonto auf 17 auf, rücken vorläufig auf Platz 4 des Gesamtklassements vor und haben somit nach dem ersten Rückrundenspieltag nur noch "theoretische Abstiegschancen". Das ist mal ne Ansage und verblüfft auch den Hennersdorfer Trainer, der eigentlich immer ein Freund der leisen Töne ist aber am Samstag dann selbst von einem grandiosen Zwischenergebnis sprach.

Hennersdorfer SV - TSG Markleeberg II 3:2 (25:20; 25:16; 20:25; 20:25; 17:15)

Das erste Match des Nachmittages hatte wirklich alles zu bieten was man sich vorstellen kann. Der HSV übernahm ab Mitte des ersten Satzes mit dem Selbstvertrauen der zuletzt gewonnene Auswärtspartien immer mehr das Zepter und machte aus einem 15:15 Zwischenstand eine 23:18 Führung, welche das Team kurze Zeit später auch zur Satzführung nutzte. Im zweiten Durchgang machten die Hennersdorfer mit gleicher Drehzahl weiter, führten 8:2 und 14:7, ehe der Motor etwas ins Stocken geriet, doch letztendlich stand der Satzerfolg nie in Gefahr und so endete der Satz mit 25:16 und die Zschopautaler waren obenauf. Doch die Markleeberger waren nicht gewollt das Spiel mit 0:3 herzuschenken und von nun an entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen, der auch den Zuschauern den Puls in die Höhe trieb. Teilweise spektakuläre Ballwechsel, die meist einen stark auftretenden HSV Angriff sahen aber eine ebenso bravouröse Feldabwehr der Gäste dagegen. Haderten die Gastgeber nach dem verlorenen dritten Satz noch ein wenig mit dem Glück und einigen unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen in der Endphase, so musste man im darauffolgenden vierten Durchgang vom verdienten Satzerfolg der Gäste sprechen, die sich nun deutlich besser auf das HSV Spiel eingestellt hatten. Doch im Tie-Break, da sind diese Hennersdorfer in dieser Saison wieder eine Macht und das zeigten sie auch diesmal wieder. Über die Stationen 6:2 - 8:7 - 10:10 und 14:13 wurde der dritte Matchball beim Gegner eingestampft und der sechste Saisonerfolg konnte bejubelt werden.

Hennersdorfer SV - SV Plauen-Oberlosa 3:0 (25:21; 25:22; 25:23)

Das gegen das Tabellenschlusslicht gleich der siebte Sieg folgen sollte war klar, aber Haußmann warnte sein Team nochmals eindringlich vor der Partie. Gegen diese spielerisch nicht ganz so starken Gegner sehen wir meist nicht so gut aus und tun uns schwer. Doch er sollte in der Anfangsphase nicht recht behalten, denn der HSV verbuchte eine 10:3 Auftaktführung, doch fortan wurden die Gäste stärker und kamen bis zum 13:15 aus ihrer Sicht kontinuierlich wieder heran. Eine Auszeit brachte den HSV wieder in ruhige "Gewässer" und mit 25:21 den Satzerfolg. Gleiches Bild im zweiten Durchgang. Bis zum 18:9 zeigte sich der Regionalvertreter wieder von seiner besten Seite, doch beim 23:21 wurde es wieder unruhiger in den Reihen der Hennersdorfer, doch glücklicherweise unterlief der Mannschaft kein Fehler mehr und so war kurze Zeit später auch der zweite Satzgewinn eingetütet. Durchgang Nummer drei verlief danach deutlich ausgeglichener und erst nach dem 14:14 gelang den Hennersdorfern der vorentscheidente Befreiungsschlag mit vier Punktgewinnen in Folge, diesen Vorsprung rettete das nun langsam müder werdende HSV Team mit einem erfolgreichen Dreierblock am Ende zum 3:0 Erfolg ins Ziel.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen