Skip to content

HSV Volleyballer gewinnen zwar 3:2 - verlieren aber trotzdem!

Es hat nicht viel gefehlt, da wäre die Aufholjagd unseres Männerteams nach dem ersten Spieltag beinahe noch belohnt worden. Das knappe 3:2 (22:25; 24:26; 25:13; 25:16; 15:8) reichte unseren Jungs nicht, um mit den Milkauer Gastgebern gleichziehen zu können.

Zwei Sätze hielt das Milkauer Abwehrbollwerk in Feld- und Blockabwehr dem Hennersdorfer Angriffshagel stand, doch danach zerlegten die HSV-Akteure, den zu diesem Zeitpunkt bereits feststehenden Staffelsieger, nach allen Regeln der Kunst und landeten auch zahlenmäßig mehr als im "Grünen Bereich". Das Team hat heute lediglich im ersten Satz, bei eigener 22:19 Führung(!), drei richtig schlechte Minuten erwischt und musste nach einem 0:6 Lauf den Satz noch "begraben". Auch im folgenden Durchgang gab der HSV klar den Ton an aber auch hier war man am Ende nicht cool genug und gab auch diesen entscheidenten Satz noch knapp ab.
Danach erfolgte eine erstaunliche "Wiederauferstehung" unserer Jungs, was insofern erstaunlich war, da die "Wiese ja nach dem 0:2 bereits gemäht war".
So sehr sich auch das einheimische Publikum hinter seine Mannschaft klemmte, ab sofort regierte nur noch Hennersdorf auf dem Spielfeld und zeigte dem Staffelsieger in diesen drei Durchgängen, dass mehr als die beiden mit Kampf, Geschick und Glück erzielten Satzerfolge das Maximum an diesem Tag waren, aber dies reichte den Milkauern eben.
Die Hennersdorfer beenden die Liga-Staffel Ost auf dem zweiten Tabellenrang und schlagen ab September in Chemnitz höchster Spielklasse wieder auf und wenn in dieser Form, dann sicher nicht als Abstiegskandidat.